Konzept der FKVV

Der Schwerpunkt der Arbeit des Vereins liegt nach einer Anpassung der Satzung im März 2011 in der Konzentration auf Kernziele, u. a. der Erhaltung und Weiterentwicklung der Verkehrs-Versuchsanlage Horstwalde, FKVV. Dazu gehören auch die Erhaltung der historischen Anlagenteile im Sinne des Denkmalschutzes, die Förderung der Garten- und Landschaftspflege sowie die Nutzung für Zwecke der Aus- und Weiterbildung.

Zur Umsetzung dieser Ziele wird u. a. die Zusammenarbeit mit möglichen Nutzern der FKVV, mit Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und mit fachlich zuständigen staatlichen und privaten Einrichtungen vertieft. Daraus resultierte auch die Mitarbeit von Vorstandsmitgliedern bei der Planung eines benachbarten Berufskraftfahrerzentrums (BKFZ) in Kummersdorf-Gut, welches in erster Linie der Umsetzung der EU-Richtlinie 2003/59/EG zur Grundqualifizierung und Weiterbildung von Berufskraftfahrern dienen sollte.

Der ursprünglich 1995 formulierte Teilaspekt zum Zweck des Fördervereins, technisch-wissenschaftliche Unterstützung der Planungs- und Realisierungsphase für eine "Fahrbahn-, Kraftfahrzeug- und Verkehrs-Versuchsanlage" (FKVV) zu leisten, wurde im Herbst 2006 aufgegeben. Auch das ab 2000 verfolgte "Kraftfahrzeug-Technologiezentrum Horstwalde" (KTZ) fand in der Wirtschaft nicht die notwendige Resonanz.